Logistik im Wandel – Wie digitalisiere ich mein Unternehmen?

Die Logistik ist ein weites Feld, in dem zahlreiche Menschen und Unternehmen miteinander agieren. Um Prozesse und Lieferketten zu verbessern, werden nach und nach immer mehr Arbeitsschritte digitalisiert.

Logistik im Wandel – Wie digitalisiere ich mein Unternehmen?

Gerade in der Logistikbranche ist das Voranschreiten der Digitalisierung spürbar. Begriffe wie „Logistik 4.0“ oder „IoT“ polarisieren. Doch vor welchen Herausforderungen stehen Unternehmen in diesen Zeiten der digitalen Transformation und was gibt es zu beachten?

„Das haben wir immer schon gemacht“ vs. Logistik 4.0

Viele Logistik-Unternehmen stehen aktuell vor einigen großen Herausforderungen, wenn es darum geht, die eigene Logistik-Firma und alle darin stattfindenden Prozesse zu digitalisieren. Wo soll man anfangen, was kann digitalisiert werden und in welchen Unternehmensbereichen lohnt sich ein Eingreifen vielleicht gar nicht? Fragen, die man anfangs intern möglicherweise noch nicht klar beantworten kann, die aber auch in einem einzigen Artikel nicht dargestellt werden können. Schließlich ist jede Firma individuell zu betrachten. Doch an ein paar Grundregeln kann man sich halten, wenn man als Geschäftsführer eines Logistik-Unternehmens über Digitalisierung nachdenkt.

Gehen Sie beim Thema Digitalisierung behutsam vor

Nicht jeder Mitarbeiter reagiert positiv auf das Vorhaben, Unternehmensbereiche zu digitalisieren. Wichtig ist es zunächst aber dennoch, alle Abteilungen Ihres Unternehmens an einen Tisch zu bringen, um herauszufinden, wo aktuell der Schuh drückt und wo mit Digitalisierung etwas verbessert werden kann. Gehen Sie behutsam vor, denn Veränderung kann bei einigen Personen im Unternehmen zu kategorischer Ablehnung führen. Erarbeiten Sie also gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern, welche Maßnahmen im Sinne der Digitalisierung im Unternehmen wertvolle Vorteile bringen können oder sogar eine Arbeitserleichterung herbeiführen werden, wenn sie digitalisiert sind.

Digitalisierung der Logistik ohne IT? Unmöglich!

Sind die mittels Digitalisierung zu optimierenden Unternehmensbereiche in Ihrem Logistik-Unternehmen identifiziert, ist es an der Zeit, nach geeigneten Umsetzungsmöglichkeiten oder sogar nach Unterstützung zu suchen. Können Prozesse oder Verbesserungsmaßnahmen nicht durch Ihre eigene IT-Abteilung abgebildet werden, muss geeignete Hard- und Software gefunden werden, mit welcher der gewünschte Effekt erzielt werden kann. Sinnvoll ist es auf jeden Fall, entsprechende Experten zu Rate zu ziehen.

Welche Vorteile bringt die Digitalisierung der Logistikbranche mit sich?

Die Digitalisierung der Logistikbranche macht das Wirtschaften effizienter – beispielsweise mittels Automatisierung verschiedener Prozesse, die aktuell noch mühsam manuell verrichtet werden müssen. Sie verringert die Verschwendung oder den ungeregelten Einsatz von Rohstoffen, unterstützt bei der Vermeidung von Fehlern und reduziert die Komplexität von Prozessen und Workflows. Auch trägt die Digitalisierung der Logistik zur Reduzierung von Administrationsaufwand bei und ermöglicht zu jeder Zeit den Zugang sowie das Teilen von wichtigen Daten.

Eignet sich die Digitalisierung nur für große Spediteure?

Ganz klar: Nein. Die Digitalisierung lohnt sich sowohl für kleine und mittelständische, als auch für große Unternehmen. Mittlerweile sind moderne IT-Systeme bereits zu sehr günstigen Konditionen zugänglich. Es ist sogar wichtig, dass kleine und mittelständische Unternehmen mitziehen, um nicht den Anschluss zu verlieren – denn dies wäre auf lange Sicht fatal. Kernaufgabe aller Unternehmen, egal ob groß oder klein, wird es früher oder später sein, sich mit anderen zu vernetzen, um ein digitales Miteinander zu gewährleisten, Daten auszutauschen und zu koppeln.

Veränderung der Supply Chain durch Digitalisierung

Die Digitalisierung in der Logistikbranche schreitet voran und ermöglicht die einfache Zusammenarbeit aller Beteiligten innerhalb der Supply Chain. So werden unter anderem unternehmensübergreifende Integrationen möglich, die Vernetzung von Prozessen in unterschiedlichen Unternehmen vereinfacht und Datenübermittlung automatisiert. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Weniger manuelle Erfassung von Daten und dadurch auch weniger Fehler, die gemacht werden können.

Nehmen Sie sich Zeit – und lassen Sie sich beraten

Digitalisierung ist ein komplexes und weites Feld. Wenn Sie vor der großen Herausforderung stehen, Ihr Logistikunternehmen in die Welt der „Logistik 4.0“ upzugraden, sollten Sie möglichst mit einem ausgearbeiteten Zeit- und Maßnahmenplan ans Werk gehen. Für einige Prozesse und auch für Datenformate gibt es bereits Standards – versuchen Sie also nicht, die Welt neu zu erfinden, sondern greifen Sie auf bereits Bewährtes zurück. Auch lohnt es sich, einen Expertenrat einzuholen oder sogar mit einem Digitalisierungs-Unternehmen zusammen zu arbeiten. Welche digitalen Lösungen sich für Ihr Logistik-Unternehmen eignet, lässt sich so bestimmt am besten Herausfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.